Splitboarden - Ein Guide

Ridersheaven
2023-01-04 15:58:00 / Hardware News / Kommentare 0
Splitboarden - Ein Guide - Splitboarden - Ein Guide

Splitboarden ist für mich eine der schönsten Arten, mich in der Natur zu bewegen und die Landschaft zu genießen. Es gibt kaum etwas Aufregenderes, als morgens früh aufzustehen, sich in die Ausrüstung zu werfen und loszuziehen, um die Berge zu erkunden. Der Geruch von frischem Schnee, die klare, kalte Luft und der Ausblick auf unberührte Hänge – das ist pure Freiheit für mich.

Aber natürlich braucht man auch das richtige Equipment, um sicher und bequem splitboarden zu können. Zunächst einmal braucht man selbstverständlich ein Splitboard, das man je nach Vorliebe in verschiedenen Größen und Designs auswählen kann.
Generell sind alle Boards eher Freeride-lastig und haben eine Camber Vorspannung. 

Es gibt auch spezielle Bindungen für Splitboards, die sowohl einen Laufmodus und einen Fahrtmodus haben. Das System dahinter ist bei jeder Bindung unterschiedlich. Mal mit einem Stift gesichert, mal über drehen, schieben oder stecken. Grundsätzlich funtionieren aber alle Systeme inzwischen sehr gut und man ist nur minimal langsamer wie ein Skitourengänger. 

Die richtigen Felle sind natülirch auch unverzichtbar für den Aufstieg. Es gibt fertig zugeschnittene und Felle zum selbst zuschneiden, außerdem gibt es sowohl Klebefelle und Adhesionsfelle. Adhesionsfelle oder Silikonfelle haben im Gegensatz zu normalen Fellen keinen Kleber, sondern haften nur aufgrund der Oberfläche auf dem Board. Sie sind einfacher in der Handhabung und der Pflege aber können bei extremen Bedingungen eventuell verrutschen.

Außerdem benötigt man Steigeisen, mit denen man sich beim Aufstieg im Schnee festkrallen kann. Diese Steigeisen werden an der Bindung befestigt und sorgen dafür, dass man nicht wegrutscht oder abrutscht.

Eine weitere wichtige Ausrüstung sind Lawinensuchgeräte, die im Falle einer Lawine das Leben retten können. Auch Schaufel und Sonde gehören zur Standardausrüstung eines jeden Splitboarders.
Das sind wichtige Ausrüstungsgegenstände für alle Wintersportler, die sich in Gebieten mit Lawinengefahr aufhalten. Lawinenpiepser sind kleine Geräte, die man bei sich trägt und die im Falle einer Lawine senden und empfangen können. Wenn man in einer Lawine verschüttet wird, kann man mit Hilfe des Piepsers gefunden werden, indem man ein Signal sendet, das von anderen Lawinenpiepsern empfangen wird.

Sonden sind lange, dünne Stangen, die man bei der Suche nach Verschütteten in der Lawine verwendet. Mit ihnen kann man den Schnee abtasten und so die Position von Verschütteten ausfindig machen.

Schaufeln sind wichtig, um Verschüttete aus dem Schnee zu graben. Ich empfehle dass man immer eine Schaufel bei sich hat, um im Notfall schnell handeln zu können.

Es ist unverzichtbar, dass man sich vor einer Splitboardtour  über die Lawinengefahr informiert und sich entsprechend ausrüstet. Lawinenpiepser, Sonden und Schaufeln können im Notfall das Leben retten und sollten daher immer dabei sein, wenn man sich in Gebieten mit Lawinengefahr aufhält.

Wer splitboarden gehen will, sollte sich auch überlegen, ob er sich eine spezielle Touring-Bekleidung zulegen möchte. Diese Bekleidung ist besonders atmungsaktiv und isolierend, um einem bei langen Touren warm zu halten. Natürlich kann man auch normale Outerwear-Jacken und Hosen tragen. Ich empfehle aber unbedingt Kleidung mit Lüftungsreissverschlüssen um beim Aufstieg etwas durchlüften zu können. 

Alles andere wie Helm, Goggles und Handschuhe hast du vermutlich schon vom Snowboarden. Auch deine Snowboardschuhe kannst du beim Splitboarden verwenden. Es gibt allerdings auch spezielle Splitboardschuhe, die einen extra Laufmodus, einen Schneeschutz, bessere Außensohlen und andere Features haben. Für die meisten Touren sind deine normalen Snowboardschuhe aber völlig ausreichend. 

Die Ausrüstung ist zwar wichtig, aber am Ende zählt doch vor allem die Freiheit, die man beim Splitboarden empfindet. Man fühlt sich wie ein Teil der Natur und kann die Landschaft auf eine ganz besondere Weise erleben. Ich kann jedem, der die Natur und Snowboarden liebt, nur empfehlen es einmal auszuprobieren. 
Wenn du dir noch nicht sicher bist, kannst du dir bei uns jederzeit auch ein Splitboard ausleihen. Der Verleihpreis wird dir sogar erstattet wenn du danach ein Board kaufst. 

Du kannst dir dein perfektes Setup auch in unserem Splitboardkonfigurator selbst erstellen. Da bekommst du sogar 15% für dein Set! 


News